Patientenverfügung

Schwere Erkrankungen sind nicht vorhersehbar. Doch wie können Sie für sich bestimmen, welche medizinischen Maßnahmen im Fall der Fälle eingeleitet werden sollen – und welche nicht? Mit einer Patientenverfügung sorgen Sie vor und unterstützen Ihre Angehörigen bei der Entscheidungsfindung.

Seit 2009 ist die Patientenverfügung uneingeschränkt verbindlich. Wenn Sie Ihre Verfügung aufsetzen, sollten Sie auf die korrekte Formulierung achten. Lassen Sie sich von spezialisierten Notaren unterstützen – hier ist auch medizinische Fachkunde gefragt. Nur so wissen Ärzte und Ihre Angehörigen, welche lebenserhaltenden Maßnahmen sie einleiten dürfen. Die äußere Form der Patientenverfügung spielt keine Rolle. Neben den Anweisungen sind Ihre Unterschrift und das Datum wichtig.