18.09.2017 - 18:30 Uhr - Albertinen-Haus - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie

Demenz geht uns alle an am 18. September: "Wenn das Hirn streikt" - Ursachen, Diagnostik, Einblicke in die Therapie

Von September 2017 bis Februar 2018 finden regelmäßig einmal im Monat jeweils an einem Montagabend im Albertinen-Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Expertenvorträge unterschiedlicher Fachrichtungen zum Thema ‚Demenz‘ statt. Die Vortragsreihe für Betroffene und Interessierte informiert über die verschiedenen Aspekte und Begleitumstände einer demenziellen Erkrankung und gibt hilfreiche Tipps. Die Vorträge werden von der Beratungsstelle Demenz im Modellprojekt Max Herz-Haus am Albertinen-Haus geplant, organisiert und durchgeführt.

Eine Anmeldung zu den Vorträgen ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen wir uns.

Veranstaltungsort: Albertinen-Haus, Sellhopsweg 18-22, 22459 Hamburg-Schnelsen, Tel. 040 55 81-0 (Zentrale), www.albertinen-haus.de

Gefördert von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg

 

Demenz geht uns alle an - das vollständige Vortragsprogramm

  • Montag, 18.09.2017, 18:30 Uhr
    (Vortrag im Rahmen der Aktionswoche ‚Leben mit Demenz in Hamburg‘)
    "Wenn das Hirn streikt" - Ursachen, Diagnostik, Einblicke in die Therapie
    Dr. Michael Musolf, Chefarzt Klinik für Geriatrie und Ärztlicher Direktor, Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus

  • Montag, 16.10.2017, 18:30 Uhr
    Als Angehörige auf sich selbst achten! Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten bei Demenz
    Doris Reinhard und Ulrike Eichelhardt, Dipl.-Pädagoginnen, Beratungsstelle Demenz im Max Herz-Haus am Albertinen-Haus

  • Montag, 13.11.2017, 18:30 Uhr
    " Demenz - ein langer Abschied". Über die Trauer und Möglichkeiten, damit umzugehen
    Annette Foshag, Trauerrednerin, Alltagsbegleiterin, Reinfeld

  • Montag, 22.01.2018, 18:30 Uhr
    "Leben mit Menschen mit Demenz - zwischen Last und Lust"
    Sandra Eisenberg, Dipl.-Pflegewirtin (FH), systemischer Coach, Hamburg

  • Montag, 19.02.2018, 18:30 Uhr
    Gelingender Alltag trotz Demenz? Möglichkeiten der Kommunikation
    Ulrich Mildenberger, Soziologe und Supervisor, Leiter Pflegestützpunkt Kreis Segeberg

Individuelle Beratungsgespräche können über die Beratungsstelle Demenz vereinbart werden: Tel. 040 55 81-1850 oder Email. Außerdem werden von der Beratungsstelle weitere Unterstützung durch Angehörigengruppen sowie Entlastung durch eine Betreuungsgruppe und geschulte Ehrenamtliche im Hausbesuch angeboten.

Das Leben anderer und das eigene Leben bereichern: Wenn Sie sich für Menschen mit Demenz ehrenamtlich engagieren möchten, freuen wir uns ebenfalls sehr über Ihren Anruf: Tel. 040 55 81-1850

 

Gabi Stoltenberg
PR und Unternehmenskommunikation
Albertinen-Gruppe
 
Büro: Albertinen-Haus
Zentrum für Geriatrie und Gerontologie
Wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg
Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg
Sellhopsweg 18-22
22459 Hamburg
Telefon (040) 55 81-4485
Telefax (040) 55 81-1206
Email
www.albertinen.de

 

Das Albertinen-Diakoniewerk e.V. wurde 1907 von der Oberin Albertine Assor gegründet und ist heute der größte diakonische Krankenhausträger in Hamburg.


Es betreibt in der Albertinen-Gruppe das Albertinen-Krankenhaus, das Albertinen-Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie und das Zentrum für Psychische Gesundheit (ZPG) in Hamburg-Schnelsen, das Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus, die Residenz am Wiesenkamp, das Feierabendhaus sowie das Diakonie-Hospiz Volksdorf in Hamburg-Volksdorf. In den Kliniken der Albertinen-Gruppe werden jährlich über 100.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Rund 1.000 stationäre Krankenhausbetten und 85 teilstationäre Plätze sowie 10 Plätze in der ambulanten geriatrischen Rehabilitation werden vorgehalten. Darüber hinaus stehen 40 Plätze für die gezielte Betreuung demenzkranker Menschen (Max Herz-Haus), 16 Hospizplätze, 230 Plätze in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie 341 Wohneinheiten in Seniorenwohnanlagen zur Verfügung.


Zur Albertinen-Gruppe gehören auch die Albertinen-Schule als zentrale Ausbildungsstätte für die Generalisierte Pflegeausbildung und den Dualen Studiengang Pflege (in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg) mit 180 Plätzen, zwei ambulante Pflegedienste, eine Akademie für Fort- und Weiterbildung, zwei Kindertagesstätten mit insgesamt 220 Plätzen sowie weitere Einrichtungen für Patienten und Mitarbeiter. Gewerbliche Betriebe innerhalb der Albertinen-Gruppe sind unter anderem die Albertinen-Services Hamburg GmbH und die Albertinen-Zentrale Dienste GmbH.

Die Albertinen-Stiftung fördert die Arbeit des Albertinen-Diakoniewerks und unterstützt humanitäre und soziale Projekte.

Rund 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Albertinen-Gruppe erwirtschaften einen Gesamtumsatz von 280 Millionen Euro.