Albertinen-Krankenhaus

20 Prozent mehr Babys im ersten Halbjahr 2012

Das Albertinen-Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen freut sich über den hamburgweit größten Zuwachs an Geburten. Im ersten Halbjahr 2012 kamen im Albertinen-Geburtszentrum 1093 Kinder zur Welt, 181 Babys mehr als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dies entspricht einem Plus von 19,8 Prozent.

Das Albertinen-Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen freut sich über den hamburgweit größten Zuwachs an Geburten. Im ersten Halbjahr 2012 kamen im Albertinen-Geburtszentrum 1093 Kinder zur Welt, 181 Babys mehr als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dies entspricht einem Plus von 19,8 Prozent. In Hamburg insgesamt wurden in diesem Zeitraum laut einer aktuell vorgelegten Statistik der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz 463 Kinder mehr geboren als im ersten Halbjahr 2011 - ein Plus von 4,7 Prozent. Hamburgweit kamen im ersten Halbjahr 20.297 Kinder zur Welt.

Besondere Schwerpunkte des Albertinen-Geburtszentrums liegen auf der Betreuung von Schwangeren mit Frühgeburtsrisiken, Diabetes mellitus, schwangerschaftsbedingtem Bluthochdruck sowie der Betreuung von Mehrlingsschwangerschaften. Eine Neugeborenen-Intensivstation wird in Kooperation mit dem Altonaer Kinderkrankenhaus betrieben. Das Team der Klinik verfügt darüber hinaus durch das Brustzentrum, das Myomzentrum, ein zertifiziertes Endometriosezentrum sowie den Schwerpunkt als Beckenboden- und Inkontinenzberatungsstelle über ein außergewöhnliches Spezialwissen, das auch werdenden Eltern zugute kommen kann.

Die vier Kreißsäle wurden von der Künstlerin Anja Grasmück gestaltet und behandeln die Themen „Aroma, „Wasser“, „Wärme“ und „Bewegung“. Angenehme Assoziationen werden so geweckt, die zur Entspannung beitragen. Ein Elternzentrum mit zahlreichen Angeboten für die Zeit vor und nach der Geburt sowie Beleghebammen gehören ebenso zum Angebot wie die sog. „Männerrunde“, in der unter der Leitung eines Geburtshelfers spezifische Themen und Fragen erörtert werden, die werdende Väter bewegen. Zum Service zählen schließlich spezielle Baby-Parkplätze direkt vor dem Haupteingang der Klinik für den Tag der Entbindung.   

Dr. Uwe Herwig, leitender Arzt im Geburtszentrum: „Mein Team und ich freuen uns sehr über den großen Zuspruch. Er ist für uns Ansporn, den Weg einer individuell ausgerichteten Geburtshilfe konsequent weiter zu gehen. Wir möchten den werdenden Müttern und Vätern mit all unserer Erfahrung und Zuwendung zur Seite stehen, um eine angenehme, sanfte und möglichst natürliche Geburt zu ermöglichen.“