Albertinen-Krankenhaus

Dr. Ingo von Leffern: „Minimalinvasive Operationstechniken stärker bei gynäkologischen Krebserkrankungen nutzen!“

Für eine verstärkte Anwendung minimalinvasiver Operationstechniken in der gynäkologischen Onkologie hat sich Dr. Ingo von Leffern, Direktor der Albertinen-Frauenkliniken und Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Hamburger Albertinen-Krankenhaus, ausgesprochen.

Dr. Ingo von Leffern: „Minimalinvasive Operationstechniken stärker bei gynäkologischen Krebserkrankungen nutzen!“

Für eine verstärkte Anwendung minimalinvasiver Operationstechniken in der gynäkologischen Onkologie hat sich Dr. Ingo von Leffern, Direktor der Albertinen-Frauenkliniken und Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Hamburger Albertinen-Krankenhaus, ausgesprochen. Auf dem heutigen gynäkologischen Fachsymposium „Wertheim meets Endmetriose“ im Albertinen-Krankenhaus hob von Leffern die Vorteile der Schlüssellochchirurgie gegenüber großen Bauchschnitten hervor, die auch bei Gebärmutterkrebs und Gebärmutterhalskrebs viel öfter als bisher genutzt werden könnten. „Wichtige Nervenfasern und Blutgefäße können mit dieser Technik geschont werden, die Patientinnen haben aufgrund der kleinen Schnitte außerdem weniger postoperative Beschwerden und erholen sich schneller von der OP“, so von Leffern. Endoskopische Operationen könnten von erfahrenen Spezialisten sehr wohl auch bei gynäkologischen Krebserkrankungen durchgeführt werden, ohne dass dabei Abstriche bei der Sicherheit gemacht werden müssen“, betonte von Leffern. Derzeit steigt die Zahl der Kliniken in Deutschland, die Verfahren der Schlüssellochtechnik bei gynäkologischen Krebsoperationen anwenden, zwar kontinuierlich, aber sehr langsam an.

Auf dem Fachkongress referieren ausgewiesene Experten aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz neueste Erkenntnisse über ausgedehnte gynäkologische Operationen im Bauchfellraum (Retroperitoneum). Dieses geschieht mittels Video-Vorträgen direkt aus den Operationssälen. Einen weiteren thematischen Schwerpunkt bildet die operative Behandlung der Endometriose.