Israelitisches Krankenhaus

Ins Israelitische Krankenhaus der Musik wegen

Am Freitag, dem 25. November 2011 findet im Atrium des

Israelitischen Krankenhauses in Hamburg ein Benefizkonzert des

Hamburger Ärzteorchesters statt.

Das Orchester unter der Leitung von Thilo Jaques und unter

Mitwirkung der Solisten Wiebke von Eikeren (Bratsche) und

Christoph Decker (Klarinette) wird den Besuchern Musik von

Mendelssohn Bartholdy, Bruch und Beethoven darbieten.

Der mehr...

Israelitisches Krankenhaus

Hospiz am Israelitischen Krankenhaus

Menschenliebe ist die Krone aller Tugenden“ - so der Wahlspruch

des Krankenhausstifters Salomon Heine. Dieser Wahlspruch

bestimmt auch das Handeln im Hospiz am Israelitischen

Krankenhaus. Diese Haltung schließt niemanden aus, ganz gleich

welchem Geschlecht, welcher Religion oder welcher Weltanschauung

er angehört und aus welcher Kultur er entstammt.

Das Hospiz wird über 9 komfortabel mehr...

Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand

Hernien-Mission 2011 in Nigeria überaus erfolgreich

Foto- und Filmschau: 102 Operationen in fünf Tagen durch ein Hamburger und Berliner Ärzteteam mehr...
Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand

Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand: Positive Entwicklung nachhaltig

Mehr Gewinn, mehr Personal, mehr Patienten, mehr Qualität mehr...
Kooperation von Albertinen-Gruppe, Asklepios Klinik St. Georg und UKE

Herzinsuffizienz: „Hamburger Herztransplantationszentrum“ verbessert Versorgung der Patienten durch Vernetzung

Um alle Patienten mit Herzinsuffizienz (umgangssprachlich „Herzschwäche“) optimal in Hamburg versorgen zu können – von der Diagnose bis zur eventuell notwendigen Transplantation – haben das Albertinen-Herzzentrum, die Asklepios Klinik St. Georg sowie das Universitäre Herzzentrum (UHZ) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) jetzt das „Hamburger Herztransplantationszentrum“ gegründet. Schwere Verläufe einer Herzinsuffizienz zählen zu den mehr...
Albertinen-Haus, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie

Demenz geht uns alle an: Welche Entlastungs- und Hilfsangebote gibt es?

Die meisten demenziell erkrankten Menschen werden zu Hause von nahen Angehörigen betreut und versorgt. Die Belastungen aus dieser intensiven Pflegetätigkeit werden oft unterschätzt und führen nicht selten dazu, dass die pflegenden Angehörigen selbst erkranken. Darum ist es wichtig, rechtzeitig Hilfe in Anspruch zu nehmen. Am Montag, dem 17. Oktober 2011, um 18.30 Uhr informieren die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle Demenz über die mehr...
Albertinen-Krankenhaus

Grundsteinlegung: 75 Millionen Euro für moderne und menschliche Medizin

Ein wichtiger Meilenstein ist geschafft: Heute wurde am Albertinen-Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen der Grundstein gelegt für den neuen Funktionstrakt der Klinik. Rund zweihundert Gäste, darunter Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer Storcks und Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Dr. Torsten Sevecke, waren gekommen, um der feierlichen Zeremonie beizuwohnen. mehr...